Frühling – ja aber…

Der Frühling lässt sich von Corona nicht vertreiben. Er kommt, wenn es soweit ist. Aber anders ist die Stimmung natürlich trotzdem. Vielleicht sogar positiver, auf jeden Fall intensiver als sonst. Es gibt so viele Augenblicke, Blicke und auch Einblicke und Einsichten, die man im Farmalltag als selbstverständlich nimmt, gar nicht hat oder gar nicht wahrnimmt. Ich will damit eigentlich nur sagen, dass es in Zeiten wie diesen – keine Touristen, keine Einnahmen – gut tut, sich das Gefühl für die schönen und einfachen Dinge bewahrt zu haben. Und davon gibt es auf einer Farm wie Gross-Okandjou glücklicherweise eine ganze Menge. Außerdem ist da ja auch noch die Hoffnung, dass es eine gute Regenzeit werden könnte.

Ein paar Schnappschüsse für´s Farmergemüt:

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.