Banana Gold

Vier Stuten hatten wir im letzten Jahr zu unserem Junghengst Tatanka gebracht – dem Sohn von Cheyenne und Moonlight. Es waren Alberta, Mica, Okuroro und Caramella. Letztere hat nun Anfang des Monats ein wunderschönes Hengstfohlen zur Welt gebracht – Banana Gold! Passt doch irgendwie der Name. Jetzt warten wir auf die drei anderen und hoffen, dass wir mit ihnen wieder einen Schritt näher an unser Ziel kommen: Der Zucht des Namibischen Westernpferdes. Natürlich sind wir neugierig darauf zu sehen, ob wir bei den Paarungen den richtigen Riecher hatten. Die namibischen Farmpferde, die uns als Zuchtbasis dienen, bringen zwar viele Eigenschaften mit, die man von einem Westernpferd erwartet, aber wir wissen natürlich nicht genau, ob die sich züchterisch auch durchsetzen und was für Blut genau in ihnen steckt. Deswegen schauen wir gerade bei der Auswahl der Hengste darauf, dass sie Blut von Rassen führen, die gemeinhin als Westernpferde gelten – Quarterhorse oder Appaloosa z.B. Einfach ist das nicht, weil es in den Anfangsjahren unserer Zucht in Namibia kaum Pferde dieser Rassen gab. Wir können uns allerdings als 1. Westernriding Ranch in Namibia auf die Fahnen schreiben, dass wir mitgeholfen haben, das Westernreiten so langsam populär zu machen. Und damit auch das Interesse an den einschlägigen Rassen geweckt wurde. Tatanka hat übrigens Quarterhorseblut und sein Vater ist ein sogenanntes Boerperd – eine südafrikanische Rasse, die sehr viel Ähnlichkeit mit Quarterhorses hat.

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.