Seltene Anblicke

Es ist nicht so ganz einfach, der Dürre in diesem Jahr auch noch etwas Positives abzugewinnen. Eines gibt es dann da aber doch. Du siehst mehr! Kein Gras, blattlose Büsche – und plötzlich tut sich eine ganz neue Welt auf. Ein Erdferkel beim Mittagschlaf z.B. Bisher bist Du immer davon ausgegangen, Erdferkel sind nur nachts zu sehen oder mit etwas Glück während der Dämmerung. Jetzt liegt es da ohne jegliche Deckung. Vielleicht liegt es auch sonst dort. Du siehst es nur nicht.

Leichte Beute

Späte Flucht

Erst spät lässt es sich stören. Zu spät nach meinem Geschmack, denn es gibt viele, die scharf auf diesen leckeren Happen wären.

Braune Hyäne

Sie z.B. würde ein Erdferkel nicht verschmähen – die braune Hyäne. Auch sie ist hauptsächlich nachts auf Beutetour. Da hatten wir sie schon häufiger auf einer unserer Wildkameras. Am hellen Morgen noch nie.

Eigentlich lichtscheu

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.