Der Leopard ist schuld

Nein, nicht weil unser Appaloosahengst Sublime jetzt darniederliegt. Oder doch? Taria das Fohlen der Scheckenstute Tosca wurde bekanntlich von einem Leoparden gerissen. Das haben wir sehr bedauert, weil wir uns gerade von dieser Paarung viel versprochen hatten. Jetzt muss Sublime also wieder ran und zusätzlich auch noch mit Cheyenne und Ice für Nachwuchs sorgen. Da darf man sich zwischendurch doch schon mal ausruhen – oder? Ein kleines Nickerchen hat der Fortpflanzung noch nie geschadet.

Aber im Ernst, auch von Cheyenne und Ice (Cremello) erwarten wir Nachwuchs, der uns wieder unserem Zuchtziel des Namibischen Westernpferdes näher bringt. Aus der Verbindung Ice und Sublime gibt es bereits ein Stutfohlen – Namib Rose.

Sie hat schon das, was wir anstreben – ein Menschen zugewandtes Wesen und die richtigen Proportionen. Weiteres muss sich erst zeigen, wenn wir sie ausbilden.

Über Cheyenne (die Braune) kann man eigentlich nur Positives sagen. Sie ist so, wie man ein Westernpferd gerne hat. Auch ihr Sohn Tatanka (vorne) ähnelt ihr in vielem.

Ihn haben wir ja auch schon als Deckhengst einige Male erfolgreich eingesetzt. Alle drei Junghengste, die im vorigen Monat in den Busch zu Sharif kamen, stammen von ihm ab – Banana Gold, NagiTanka und Sugar King.


Damit ihr immer auf dem aktuellen Stand bleibt, könnt ihr euch für unseren Newsletter registrieren. Wir schicken euch dann regelmäßig Neuigkeiten von Gross-Okandjou.


Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.