Der Ernst des Lebens

Sie verlassen die Kinderstube. Aber ganz vorbei ist es mit lustig noch nicht. So schlimm wird es schon nicht werden, wenn Sugar King, Banana Gold und NagiTanka zu den erwachsenen Hengsten kommen. Genau genommen kommen sie im Moment nämlich nur zu Sharif, der ein friedlicher wenn auch temperamentvoller Vertreter ist. Sublime macht seinen Job bei Cheyenne, Ice und Tosca, die ihr erstes Fohlen aus dieser Verbindung ja durch einen Leoparden verloren hat. Tatanka ist noch mit seinen sechs Stuten beschäftigt. Er sollte allerdings sein Geschäft so langsam erledigt haben.

Unsere derzeitigen Praktikanten/innen (Sternchen weiß ich nicht wie´s geht) geben am ersten Tag auch noch moralische Unterstützung. War aber gar nicht nötig, weil sich Sharif gar nicht hat blicken lassen. Eher ungewöhnlich, weil Hengste ihre Konkurrenz meilenweit riechen. Wie die nächsten Tage zeigten, ist aber alles ohne größere Schäden – weder physischer noch psychischer Art – abgelaufen. Vielleicht haben ja auch Niekes guten Wünsche geholfen.

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.