Namibische Weihnacht 2022

Das Christkind von Gross-Okandjou wünscht ein Frohes Fest und ein friedliches Neues Jahr

Ja, die Weihnacht in Namibia ist schon etwas anders. Kein Heiligabend – nur bei den Deutschstämmigen – kein Schnee – aber den gibt´s in Deutschland ja auch kaum noch. Und, na ja, 35° und mehr kann es schon werden – tagsüber. Echte Kerzen machen keinen Sinn, weil sie schnell die Köpfe hängen lassen. Aber den Weißdorn als Weihnachtsbaum bekommt man dennoch zum glitzern. Nur so ein bisschen weihnachtliche Stimmung? Da ist wieder unsere europäische Bauchnabelsicht! Weihnachten wird im christlichen Afrika – und dazu gehört Namibia – schon lange gefeiert – nur eben den Verhältnissen angepasst. Das traditionelle, prächtige Festtagskleid der Hereros gehört dazu.

Und wie überall – Weihnachten ist vor allem ein Fest für die Kinder.

Auf Gross-Okandjou gibt es jedes Jahr eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Verblüffend ist, wo jedes Jahr all die Kinder herkommen. Wir denken immer, eigentlich müssten wir doch alle kennen. Aber immer wieder sind neue Gesichter dabei. Auch unsere Freundin Doris kommt da schon mal durcheinander. Das liegt natürlich vor allem daran, dass die schulpflichtigen Kinder nicht auf der Farm leben. Dafür sind die Schulen zu weit weg. Schülerheim oder Großeltern sind dann der Ersatz.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.