Der etwas andere Hund – die Dritte

Im Moment kann man noch Zweifel haben, ob die Bezeichnung “Der etwas andere Hund” wirklich zutreffend ist. Das Einzige, was im Moment auffällt ist, dass er mehr schläft als die anderen Hunde – eigentlich immer wenn er nicht gerade Durst hat und sich gegen Pferde und Rinder einen Platz an der Tränke erkämpft.

Dann ist er aber auch schon wieder zurück auf dem Weg in seine schattige Hütte. Ansonsten ist er mindestens so lieb wie fast alle jungen Hunde, zu Jedermann freundlich und überhaupt nicht aggressiv. Was möglicherweise in ihm steckt, zeigt er gelegentlich, wenn er versucht, Pferde und Rinder von der Tränke zu vertreiben. Aber das ist ja eigentlich nicht sein Job. Aufpassen soll er auf sie!

Kenner dieser Rasse verweisen allerdings darauf, dass Kangals Spätentwickler sind und erst mit etwa zwei Jahren so sind, wie man es von ihnen erwartet. Wir nehmen uns die Zeit. Bis dahin kann er mit seinem bereits gewaltigen Gebiss schon mal üben, ob er abschreckend wirkt. Im Moment läutet er damit lediglich seine nächste Schlafphase ein.

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.