Premiere!

Wir haben lange gezögert – mindestens zehn Jahre – Junias zum Einreiten unserer jungen Pferde Sporen zu geben. Den Kennern brauche wir nicht zu erklären, wie gefährlich Sporen in den falschen Händen bzw. an den falschen Stiefeln sein können. Junias hat sich aber längst unser Vertrauen verdient und weiß die Sporen ganz sicher richtig einzusetzen. Vor allem nämlich nicht als Strafe irgendwelcher Art.

Bei einigen Pferden – wie hier z.B bei Little Joe – erleichtert es ihm erheblich die Arbeit. Little Joe gehört zu den Pferden, die zu oft überredet werden müssen. Ein bisschen kitzeln mit den Sporen bewirkt da oft Wunder. Erhöhte Aufmerksamkeit, die Bereitschaft sich rund zu machen – das war im Grunde schlagartig da.

Das Abstumpfen durch ständigen Schenkeldruck für das Pferd und Ermüden für den Reiter ist somit Vergangenheit. Bei einem klugen Pferd und dem richtigen Reiter kannst Du Stück für Stück den Einsatz der Sporen und auch der Zügel zurücknehmen und im besten Falle auch ganz darauf verzichten.

Junias weiß längst, worum es geht und wird unser Vertrauen sicher nicht enttäuschen. Außerdem hat er ja nicht nur meine Sporen sondern auch meine Stiefel bekommen…(siehe oben!)

 

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.