Jeder Tropfen zählt!?

Jeder Tropfen zählt, oder wie Hundertwasser das einmal künstlerisch ausgedrückt hat, jeder Regentropfen sei ein Kuss des Himmels. Aber stimmt das überhaupt? Namibische Farmer freuen sich in der Tat über jeden Tropfen. Kein Wunder, wenn man monatelang Staub schluckt. Meine Beobachtung ist allerdings, dass früher Regen – also in der sogenannten kleinen Regenzeit – durchaus problematisch sein kann. Die Weide bekommt einen kleinen grünen Schub und verdorrt in den nächsten trockenen Wochen wieder, um es dann in der großen Regenzeit – wenn sie überhaupt kommt – schwerer zu haben. Die beiden letzten Jahre haben mir gezeigt, dass guter, regelmäßiger Regen im März bei uns im Westen für eine satte Weide ausreichend ist. Ich kann nun nur hoffen, dass mich jetzt nicht alle Regengötter und Hundertwasserfans verteufeln und die große Regenzeit ausbleibt oder zumindest mager wird. Was durchaus passieren kann. Die Wetterfrösche haben schon gewarnt, dass El Nino wieder mal im Anmarsch ist. Ach so, wir hatten Anfang Oktober 2 mm Regen und gegen Ende 24 mm.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.