3x Ex und Hopp

Neuer Zaun plattBilder von Elefanten habe ich versprochen – wenn es welche gibt. Es  gibt keine. Oder doch – von dem, was sie angerichtet haben. Da haben wir schon das Dilemma. Gönnen wir es ihnen und nehmen wir die Schäden hin? Ein klares Ja!

Gemsbockposten

Auf ihrem Weg zurück von Süden nach Norden haben sie ein paar Zäune platt gemacht. Das machen mitunter auch unsere Gemsböcke. Also nehmen wir es hin und reparieren sie in gewohnter Weise. Dass es die grauen Riesen waren, ist eindeutig. Die Spuren sind nicht zu übersehen und so große Haufen hinterlässt niemand bei uns.

Elefantenkot

Ihre Schuhgröße

Aber – das ist ja nicht Alles. Überall dort, wo wir noch etwas Wasser hatten für unser kleineres Wild, haben die Strolche einen kräftigen Schluck genommen. Und der hat gereicht, um an drei Stellen unser Wasser auf Null zu bringen – am Neudamm,

Kein Tropfen mehr

an Ostende

Ostende nach den Elefanten

und am Gemsbockposten.

Nur noch Matsch

An Letzterem tauschen wir gerade den Windmotor gegen eine Dieselpumpe aus in der Hoffnung, doch noch schneller mehr Wasser ans Tageslicht zu fördern.

Ja, wie steht´s nun mit unserer Toleranz? Was sagt der Kopf? Was sagt der Bauch? Der Bauch sagt spontan „große Scheiße“. Später rührt sich immer noch die alte Grundsympathie. Der Kopf sagt: Die Elefanten sind doch nicht Schuld an der Dürre und an unserer Misere auch nicht. Sie haben das wahre Ausmaß nur ein paar Tage früher ans Licht gebracht.

Wildtränke leer

Der große Schluck sei ihnen also gegönnt. Ärger müssten sie ja eigentlich auch eher mit unserem Wild bekommen, das jetzt drei Wasserstellen weniger hat. Für uns ändert sich nichts. Wir müssen einfach weiter nach Wasser suchen. Wir haben einen neuen Plan mit einem neuen Menschen. Davon später.

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.