Überraschungsbeute

Eigentlich sollte ich es ja gar nicht sagen, weil bestimmt jeder denkt, der Immo jagt jetzt schon Jahrzehnte in Afrika und drei Jahrzehnte auf seiner eigenen Farm – der hat bestimmt schon alles erlegt. Hat er nicht! Dafür gibt es mehrere Gründe. Einer ist, dass ich sehr selektiv jage und mir immer noch einrede, dass ich dem Wildbestand damit dauerhaft Gutes tue. Stimmt normalerweise ja auch. Um damit aber erfolgreich zu sein, müssten auch die Nachbarn mitziehen. Das tun aber leider die wenigsten. Ein großes Thema, dass ich ein anderes Mal vertiefen werde. Heute habe ich mich einfach über meine Beute gefreut – ein alter Hartebeestbulle, dem zudem noch eine Stange fehlt.

Bei so einem Jagderfolg fühle ich mich wohl. Und wie schon angedeutet, es ist mein erstes Hartebeest überhaupt. Wir haben sehr wenige und nur wenn es verantwortbar ist, gebe ich gelegentlich eines für einen Jagdgast frei.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*